Gerhard Frömel
 
 "Bewegte Räume"
 

Gerhard Frömel lässt uns durch seine hinterlistigen dreidimensionalen Objekte erfahren, wie schwer die einfach-strengen schwarzweissen Konstruktionen als eindeutige Bilder, Skulpturen oder Reliefs zu identifizieren sind. 

Die Wahrnehmbarkeit wird durch die immer wieder vergänglich überraschende und passive kinetisch provozierte Eindrücklichkeit in verunsicherndes Schwanken gebracht; ohne effekthascherische Oberflächlichkeit bringt er durch gewiefte Objektkonstruktionen das Publikum nicht nur zum Staunen, sondern sogar zum Tanzen.

Alfred J. Noll  

 

Ausstellungsdauer bis 09.12.2017
 
 
 




Vera Molnar, Chrtistian Megert, Perez-Flores,

Hanna Roeckle, Ode Bertrand, Aurelie Nemours

Sonia Delaunay, geometrische Kunst

Ausstellung Zürich, Serena Amrein, Carola Bürgi

Vacossin, Bardula, Ueli Gantner, Viktor Hulik